Knochendichtemessung (KDM)


Diese Untersuchung misst den Mineralsalzgehalt des Knochens. Besonders in folgenden Fällen ist eine KDM sinnvoll:

             Knochenschmerzen
             gehäufte Knochenbrüche
             Alkohol- und Nikotinmißbrauch
             Diabetiker
             Mangelernährung
             bei Frauen in der Menopause

Ausschlaggebend ist der sogenannte T-Wert. Er gibt an, ob und wie weit der Messwert von der mittleren Knochendichte eines gesunden 30-jährigen abweicht.