Krebsvorsorge


Früherkennung von Gebärmutter- und Eierstock-Krebs

Vorsorglich durchgeführte Ultraschalluntersuchungen der Gebärmutter und der Eierstöcke werden - ohne auffälligen Tastbefund - aus Kostengründen leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Dabei sind sie aus ärztlicher Sicht medizinisch sinnvoll.

Denn gerade durch diese Ultraschalluntersuchung lassen sich folgende Veränderungen bereits frühzeitig erkennen:

Veränderungen an den Eierstöcken (Zysten, Tumore)

Veränderungen an der Gebärmutter, z.B. Myome oder krankhafte Veränderungen der Schleimhaut

Gegebenenfalls krankhafte Veränderungen an der Harnblase

Falls Sie diese Ultraschalluntersuchung zur Krebsfrüherkennung der Unterleibsorgane wünschen oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an mich oder meine Mitarbeiterinnen. Da es sich aus ärztlicher Sicht um eine medizinisch sinnvolle Leistung handelt, sind wir aus Haftungsgründen verpflichtet, Sie auf diese Möglichkeit einer zusätzlichen Ultraschalluntersuchung hinzuweisen.

Quelle: www.synlab.de